Aguru: Ungerechtigkeit/Verrat1)  (Lounès Matoub, CD 1998)

 

1.         Warten wir 2) nicht mehr auf die Hoffnung,

            Denn darauf sitzen wir, geduldig.

            Fern von der Macht ist der Bergbewohner 2) zu halten

            Egal wie, auch wenn er der Fähigste ist.

            Mit Ungerechtigkeit wird Algerien eisern regiert,

            Denn ihre Kraft schöpft die Macht aus Unrecht und Unterdrückung.

            Die Abstammung wurde bis zur Unkenntlichkeit geschändet

            Zur Stagnation verdammt ist Algerien durch Religion und Zwangsarabisierung

            Sowie durch Ungerechtigkeit, Ungerechtigkeit, Ungerechtigkeit.

 

2.         Ihr 2) tragt ständig eine Last mit euch

            Blauäugig wäret ihr, würdet ihr deren 3)  Geschichte Glauben schenken.

            Unersättlich sind sie, sie wollen alles haben.

            Die einzige Lösung und Bereinigung besteht in der Teilung des Landes.

            Nur deren Ausscheiden wird die Rettung Algeriens sein

            Von Ungerechtigkeit, Ungerechtigkeit, Ungerechtigkeit.

 

3.         Viele Völker haben uns überfallen und verletzt.

            Auch der Böseste darunter verließ das Land und hinterließ tiefe Wunden.

            Heute leidet die Solidarität in Algerien sehr,

            Die Städter leben auf Kosten der ländlichen Bevölkerung.

            Jetzt oder später werden letztere sie entthronen und das Land befreien

            Von Ungerechtigkeit, Ungerechtigkeit, Ungerechtigkeit.

 

4.         Auch ausgelaugt, ausgehungert geben wir nicht auf.

            Solange es loyale, ehrliche und freie Menschen gibt

            Werden wir den Schwierigkeiten trotzen,

            Und uns vom eingeschlagenen Kurs nicht abbringen lassen,

            Denn unsere Überzeugung ist sehr stark.

            Die Abstammung und die klaren Gedanken

            Werden Algerien auf die Beine helfen und befreien

            Von Ungerechtigkeit, Ungerechtigkeit, Ungerechtigkeit.

                                                                                                                                                                                                                               

___________________________                                                        

1) Abwandlung der algerischen Nationalhymne. Lounès Matoub hat die Melodie beibehalten und den orignal Text (in Hocharabisch) durch einen anderen Text in kabylischer Sprache ersetzt, in dem er laut sagt, was viele Algerier und vor allem die Kabylen denken. Das Lied beschreibt im Zeitraffer die jüngste Geschichte Algeriens, die Machenschaften der Machthaber, deren Korruption und Art zu regieren.

 

2) Gemeint sind damit die Kabylen, eine politisierte Hochburg der Berber in Algerien, die den Regierenden  seid geraumer Zeit immer unbequem waren

 

3) Die Machthaber.